• 1. Allrad-FUSO Forum Treffen Knuellwald 2017

 1. Deutsches Allrad-FUSO Forum

Avatar

Registrieren Sie sich bitte
Gast

Suche

— Forenumfang —






— Übereinstimmung —





— Forenoptionen —





Minimale Suchbegriff-Länge sind 3 Zeichen – maximale Suchbegriff-Länge sind 84 Zeichen

sp_Feed sp_TopicIcon
Welche Kisten auf´s Dach?
Avatar
ConFuso
Germering bei München
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 206
Mitglied seit:
25. September 2016
sp_UserOfflineSmall Offline
1
1. Juni 2019 - 7:40
sp_Permalink sp_Print sp_EditHistory

Schönen guten Tag an alle,

bei mir steht der Kauf von Alu-Staukisten für das Führerhaus-Dach an. Wichtig ist mir eine grundsätzlich ordentliche Qualität (kein Billigschrott) und Wasser- und Staubdichtigkeit. Insofern kämen z.B. Zarges-Boxen in Frage. Ich bin aber natürlich auch offen für andere gute Fabrikate.

Was habt Ihr für Boxen auf dem Dach (bei Zarges gerne mit genauer Ausführung, z.B. gibt es die 470-Kiste in „normal“, in IP65 und in IP67) und seid Ihr zufrieden damit (wasserdicht/staubdicht)? Gerne auch Empfehlungen für andere Fabrikate…

Danke und viele Grüße

Helmut

Avatar
Gode_RE
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 162
Mitglied seit:
6. Juni 2017
sp_UserOfflineSmall Offline
2
5. Juni 2019 - 18:36
sp_Permalink sp_Print sp_EditHistory

** you do not have permission to see this link **Ich habe auf meinen Dachträger 2 maßangefertigte Kunststoffboxen montiert, jeweils mit 2 Stauklappen links und rechts. So kann ich von der Seite lange Teile durchladen, wie z.B. Stühle, Tische, Skier usw.

Die liegen auf Gummipuffern und sind alleseitig eingeklemmt. Darüber habe ich dann die zusätzlichen Solarmodule als Windabweiser montiert. Die bringen 2 l Ersparnis auf 100 km und zusätzliche 450 Wp.

LG Gode

Avatar
ConFuso
Germering bei München
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 206
Mitglied seit:
25. September 2016
sp_UserOfflineSmall Offline
3
6. Juni 2019 - 8:04
sp_Permalink sp_Print

Servus Gode,

interessantes Setting, vor allem in Kombination mit der seitlichen Durchlademöglichkeit und den Solarpanels.

Da ich aber unbedingt Alu-Kisten möchte, habe ich mich für die Zarges 470-Kiste entschieden ohne zusätzliche Dichtung. Diese Kisten sind wohl von Haus aus gut wasser- und staubdicht. Sind schon auf dem Dach Laugh

Viele Grüße

Helmut

Avatar
Carlo
Süd-Thüringen
Member
Members
Forenbeiträge: 48
Mitglied seit:
7. November 2016
sp_UserOfflineSmall Offline
4
8. Juni 2019 - 14:36
sp_Permalink sp_Print

Hallo, Helmut,

die Fa. Woelcke hatte ursprünglich mein Fahrzeug auf dem Dach mit „normalen“ Zarges-Alu-Stauboxen ausgerüstet. Diese erwiesen sich jedoch als nicht wasserdicht. Bei stärkerem Regen und entsprechendem Druck bei der Fahrt ist Wasser eingedrungen. Da die Box ansonsten schon ziemlich abgeschlossen ist, trocknet dieses nicht und der Inhalt fängt an zu gammeln, zu rosten und zu schimmeln. Man öffnet ja die Boxen nicht ständig. Scheint dann die Sonne, wird es schön warm, das beschleunigt die Vorgänge enorm.

Meine Rückfrage bei Woelcke ergab keine befriedigende Antwort. Darüber hatte man sich noch keine Gedanken gemacht und man riet mir, nur Dinge in den Boxen zu verstauen, die nicht so wichtig sind.

Was aber nimmt man bitteschön mit auf Fahrt, was ruhig schimmeln und rosten kann ??

Ich habe die Boxen gegen die gleichen Exemplare, allerdings mit dem Schutzgrad IP 65, getauscht, jetzt habe ich keine Probleme mehr. Der Mehrpreis ist absolut gerechtfertigt, es dringt kein Wasser und auch kein Staub ein, selbst bei tropischen Regengüssen.

 

Viele Grüße     Carlo

Avatar
ConFuso
Germering bei München
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 206
Mitglied seit:
25. September 2016
sp_UserOfflineSmall Offline
5
8. Juni 2019 - 18:39
sp_Permalink sp_Print

Servus Carlo,

danke für diesen wichtigen Erfahrungsbericht. Ich werde jetzt mal sehen ob mir die „normalen“ 470-Kisten ausreichen, die ich

schon montiert habe. Alternativ finden die aber sicher auch eine andere Verwendung oder werden wieder verkauft. 

Ich werde die Kisten auf der diesjährigen Russland-/Georgientour testen und dann berichten.

Viele Grüße Helmut 

Avatar
fusologisch
Wiesbaden
Member
Members
Forenbeiträge: 37
Mitglied seit:
20. April 2017
sp_UserOfflineSmall Offline
6
14. Juni 2019 - 18:19
sp_Permalink sp_Print

… wir haben auf Hinweis von Olly die Zargesboxen bei Woelke frühzeitig gegen Pelicase 1600 (3 Stück) umgetauscht. Nach nunmehr 50Tsd. gefahrenen Kilometern kann ich wohl sagen, dass diese absolut staub- und wasserdicht sind.

Grüße, Dietrich

 

Avatar
fusologisch
Wiesbaden
Member
Members
Forenbeiträge: 37
Mitglied seit:
20. April 2017
sp_UserOfflineSmall Offline
7
14. Juni 2019 - 18:33
sp_Permalink sp_Print

… Pelicase 1600 ist IP 67 und so ab € 220 pro Stück erhältlich.

Avatar
Harry
Administrator
Forenbeiträge: 95
Mitglied seit:
18. August 2016
sp_UserOfflineSmall Offline
8
14. Juni 2019 - 22:04
sp_Permalink sp_Print

Olly hatte unsere Boxen nachträglich abgedichtet, nachdem unser Bergematerial feucht wurde und Stockflecken bekam… Confused

Avatar
Wolf out and about
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 68
Mitglied seit:
12. November 2016
sp_UserOfflineSmall Offline
9
14. Juni 2019 - 23:08
sp_Permalink sp_Print

1 unserer 3 Peli Koffer ist undicht. Ausserdem setzt ihnen staendige Sonne zu. Ich wuerde heute keine Kisten mehr aufs Dach packen ( auch wenn es gut aussieht).  Lieber hinten auf den Rahmen – da eignet sich der ausziehbare gut fuer.  1.  So oder so umstaendlich dran zu kommen. 2. Gewicht Fahrerkabine 3. Weniger dabei haben ist besser. Aber jeder wie er es moechte.

Avatar
Gode_RE
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 162
Mitglied seit:
6. Juni 2017
sp_UserOfflineSmall Offline
10
15. Juni 2019 - 16:33
sp_Permalink sp_Print sp_EditHistory

Weiß jemand die zulässige Dachlast für die DoKa bei Dachträger auf Regenrinnenstützen? Die Aufbaurichtlinie trifft nur Angaben zur Einzelkabine und auch nur bei Befestigung über die einbebauten Gewindelöcher im Dach. Da wird auf Seite 117 der Aufbaurichtlinie das Gesamtgewicht der Dachlast (Dachträger plus Boxen plus Inhalt) auf insgesamt max. 50 kg beschränkt, was eigentlich technisch gar nicht möglich ist. Jeder Dachträger alleine wiegt doch schon mehr.

Meine Konstruktion (4 Rhino Rack Dachträger) auf 8 Regenrinnenstützen plus Alurohrgestell, 2 Boxen und 3 Solarflächen wiegen insgesamt 120 kg. In einer alten Verkaufsunterlage vom Doka-Fuso hatte ich mal die Zahl „200 kg“ gesehen, finde es aber nicht mehr wieder.

Hat jemand einen Link, wo bei Fuso definitive Zahlen zur zulässigen Dachlast bei Doka zu finden sind? Ich will demnächst mit meiner Dachkontruktion zum TÜV und das Ganze eintragen lassen.

Nette Grüße

Gode

Avatar
danieldd
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 186
Mitglied seit:
26. November 2016
sp_UserOfflineSmall Offline
11
15. Juni 2019 - 21:11
sp_Permalink sp_Print

Hi,

in den Aufbaurichtlinien findet sich tatsächlich nicht viel vernünftiges.

Sind wirklich Schraublöcher vorhanden ? In der Doka ist der vordere Teil ja vom normalen Fuso, dort konnte ich nix dergleichen finden ……

Bei den Rhinoträgern im Internet auch nicht wirklich.

Wenn Du den TÜV dafür willst (wozu eigentlich ?), dann wird eher die ständige statische Laste ein Thema sein.

Vorne ist die Achse eh am oberen Grenzwert, manchmal ist mir schleierhaft, wie da 7 dicke Bauarbeiter befördert werden sollen ;o) – sowohl Gewichts-, als auch Platztechnisch.

beim Vario (Vorgänger) waren es 300 bzw 150kg: ** you do not have permission to see this link ** (eher realistisch) wohlgemerkt bei 2,7m höhe (300kg) und 2,86m (150kg)

da denke ich dass der TÜV bei unserem 2,5 hohen Gefährt doch mit 150kg bis 200kg gut leben kann. Notfalls lässte ein Sitzplatz austragen 😉

Ansonsten den Kollegen vom Daimler

Daimler AG 

HPC (Hauspostcode) C 208 

Abteilung TP/AGH D-70546 Stuttgart

** you do not have permission to see this link **

wenden, (Herr Özyer)

==============

Es gäbe ja noch eine alternative Lösung zu den Dachträgern, und komplett ohne Dachlast Diskussion…
Vorne sind links und rechts zwei Verkleidungen (Fender) über den Blinkern, wenn Du die mal weg machst (ca 10 Minuten, Tür auf, Schrauben raus und ausklicken.), findest Du 3 M8 Schrauben eingeschweißt. An denen könnte man einen Bügel entlang der Windschutzscheibe hoch und über die Kabine bauen. Hinten dann anstelle der 3mm Unterlegscheibe unter den Kabinen Puffer zwicken, und fertig ist der Überrollkäfig ala Astabweiser…..

Gruß Daniel

Avatar
ConFuso
Germering bei München
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 206
Mitglied seit:
25. September 2016
sp_UserOfflineSmall Offline
12
16. Juni 2019 - 8:24
sp_Permalink sp_Print sp_EditHistory

Zitat Daniel: Vorne sind links und rechts zwei Verkleidungen (Fender) über den Blinkern, wenn Du die mal weg machst (ca 10 Minuten, Tür auf, Schrauben raus und ausklicken.), findest Du 3 M8 Schrauben eingeschweißt. An denen könnte man einen Bügel entlang der Windschutzscheibe hoch und über die Kabine bauen.

Genau das haben wir zusammen mit einem örtlichen Schlosser gemacht. Der Träger und die Frontbügel sind aus 25mm-Alu, richtig stabil (begehbar) und das Ganze wiegt keine 20kg. Das Fahrerhaus der Einzelkabine hat oben auf dem Dach Schraublöcher, die man zur Befestigung nutzen kann. Eintragen lasse ich den Träger nicht, da er mit Bordwerkzeug abzuschrauben ist und aus meiner Sicht somit als „Ladung“ zählt. 

Das Fahrerhaus lässt sich auch mit mässig beladenen Dachkisten noch problemlos kippen, wenn man die Türen aufmacht. Natürlich packe ich aber keine gefüllten Ersatzkanister aufs Dach. Damit die Türscharniere über die entstehende Hebelwirkung in gekipptem Zustand nicht zu stark belastet werden, habe ich pro Tür eine Kletterschlinge am inneren Handgriff befestigt und klicke diese vor dem Kippen mit einem kleinen Karabiner am Haken des Türschlosses ein. So hängt das Gewicht nicht an den Scharnieren und diese sind entlastet.

Viele Grüße

Helmut

** you do not have permission to see this link **

sp_PlupAttachments Anhänge
Avatar
Gode_RE
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 162
Mitglied seit:
6. Juni 2017
sp_UserOfflineSmall Offline
13
20. Juni 2019 - 8:57
sp_Permalink sp_Print sp_EditHistory

Hallo Daniel,

danke, guter Tipp mit dem ggf. „Sitz austragen“. Ich glaube auch, dass bei der engen Dachlastvorgabe, die sich zumindest bei der Einzelkabine findet, die Stützlast der Kabinenpuffer und letztlich auch Vorderachse mit eine Rolle spielt. Bei mir wäre von den 7 (!) Sitzplätzen locker 1-3 austragbar.

 

Hallo Helmut,

hast Du oder Dein Schlosser noch die Maßzeichnung für die Anschraubplatten für die Befestigungspunkte über den Blinkern? Kann mir Dein Schlosser die beiden Anschraubplatten noch einmal nachbauen, aber mit 40er Alurohren daran? Nur die Anschraubplatten mit nem Stück Alurohr dran, 90 Grad. Ich schätze mal, davon wird er in Zukunft noch einige mehr bauen können, wenn sich das hier rumspricht.

Nette Grüße

Gode

Avatar
ConFuso
Germering bei München
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 206
Mitglied seit:
25. September 2016
sp_UserOfflineSmall Offline
14
21. Juni 2019 - 5:43
sp_Permalink sp_Print

Servus Gode,

Maßzeichnung gibt es keine. Ich bin mit dem Canter und einem Foto eines ähnlichen Trägers zum Schlosser gefahren und dann haben wir eineinhalb Tage gebogen, geflext, geschweisst und geschraubt. 

Der Schlosser heißt ** you do not have permission to see this link ** (Vorsicht: Spricht nur bayrisch Smile)

Viele Grüße

Helmut

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Maximal gleichzeitig Online: 37

Gerade Online:
4 Gäste

Zur Zeit auf dieser Seite:
1 Gäste

Meiste Beiträge:

Fusianer: 232

ConFuso: 206

danieldd: 186

Gode_RE: 162

Wolf out and about: 68

Neueste Mitglieder:

Pithome28

grimmmly

Walz

Frank Krüger

Matti

Hartmut Lersch-Kessel

Gogolo

Fahrer

Michael Bach

NM

Forum-Statistiken:

Gruppen: 3

Foren: 9

Themen: 194

Beiträge: 1438

 

Mitglieder-Statistiken:

Gastbeitragende: 4

Mitglieder: 516

Moderatoren: 1

Administratoren: 2

Administratoren:Olly, Harry

Moderatoren:Fusianer