• 1. Allrad-FUSO Forum Treffen Knuellwald 2017

 1. Deutsches Allrad-FUSO Forum

Avatar

Registrieren Sie sich bitte
Gast

Suche

— Forenumfang —






— Übereinstimmung —





— Forenoptionen —





Minimale Suchbegriff-Länge sind 3 Zeichen – maximale Suchbegriff-Länge sind 84 Zeichen

sp_Feed sp_TopicIcon
Aufbau mit Alkoven
Avatar
emilio
New Member
Members
Forenbeiträge: 1
Mitglied seit:
12. November 2018
sp_UserOfflineSmall Offline
1
19. November 2018 - 15:14
sp_Permalink sp_Print

Liebe Fuso-Gemeinde,

ich bin hier neu, habe aber mit viel Interesse viele Eurer Beiträge gelesen.

bisher bin ich mit Familie (Frau und Tochter, 4Jahre) in einem Kastenwagen unterwegs. Da wir nur ein Heckbett haben, wird langsam der Platz knapp und wir sind auf der Suche nach etwas größerem.

Nun planen wir, uns eine Kabine mit Alkoven auf ein Fahrgestell bauen zu lassen, die wir selbst ausbauen wollen. Bei meinen Recherchen bin ich auf den 6C18 gestoßen, der uns schon sehr gefallen würde, weil wir auch abseits der Straßen unser Urlaubsglück suchen möchten. Dabei brauchen wir kein extremes Weltreisefahrzeug, die meiste Zeit bewegen wir uns in Europa. Auch die Offroad-Tauglichkeit muss nicht extrem sein. Wir wollen aber endlich auch mal die Strandplätze erreichen, die uns mangels Bodenfreiheit und Frontantrieb bisher verwehrt blieben. 

Mir würde besonders die Doka gefallen, weil wir – obwohl nur zu dritt – auch die Möglichkeit haben möchten, einen oder zwei zusätzliche Personen mitzunehmen (Freunde der Tochter etc.) und im Ausbau möchte ich keine Sitze für den Fahrbetrieb verbauen.

Im Netz bin ich schon auf Bilder von Alkoven-Modellen gestoßen. Wölke verbaut ja sein Alkoven-Modell fest mit dem Fahrerhaus, andere scheinen einen Zwischenrahmen zu verwenden. Ich frage mich aber, ob die Verschränkung mit dem Alkoven über dem Dach dann noch funktioniert.

Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps, wie und ob man sinnvoll eine Alkovenkabine aufbauen könnte.

Ich weiß auch nicht, ob es sinnvoll ist mit drei Personen vorne nebeneinander zu fahren. Ich habe keine Infos gefunden, ob der Beifahrer-Airbag für beide Beifahrer oder nur den rechten gedacht ist. Kind mit Kindersitz in der Mitte soll schon sicher sitzen.

Würde mich über Antworten freuen!

 

Grüße

emilio

Avatar
Harald
New Member
Members
Forenbeiträge: 5
Mitglied seit:
16. Januar 2017
sp_UserOfflineSmall Offline
2
19. November 2018 - 16:42
sp_Permalink sp_Print

Hallo Emilio

 

Erstmal herzlich willkommen im Forum.

Wir habe einen Doppelkabiner mit Alkovenaufbau von Woelcke und ich muss sagen wir sind sehr zufrieden, der Platz in der Kabine ist durch den Alkoven gigantisch wir haben ziemlich viel Stauraum und wenn man beim bauen etwas auf das Gewicht achtet kommt man mit 7t sehr gut zurecht. Unser Aufbau ist fest verklebt und wir hatten bis jetzt noch keine Probleme mit irgendwelchen Gelände aber wir sind auch nicht extrem im Gelände unterwegs so wie Du es auch angehen willst. Der einzige Nachteil finde ich ist die Höhe wir sind jetzt bei 3,8m Höhe und das ist schon sehr hoch wir fahren aber auch die 335 80 R20 Reifen die sind schon sehr groß braucht man aber nicht unbedingt und bei der Kabine kann mann auch noch 10-15cm sparen wenn Du darauf achtest kannst du es auf 3,5-3,6m schaffen und das ist dann richtig gut. Bei Woelcke kannst Du ihn auf der Webseite sehen es ist der graue Doppelkabiner.

Nochmal alles in allen wir sind sehr zufrieden damit

Gruß

Ela & Harald

Avatar
danieldd
Mitglied
Members
Forenbeiträge: 146
Mitglied seit:
26. November 2016
sp_UserOfflineSmall Offline
3
20. November 2018 - 9:21
sp_Permalink sp_Print

Hi ich habe den 6c18 Doka mit Containermulde rund Wohnwagenmulde.

Schon bei normaler Fahrt (z.B. über Randsteine) arbeitet die Mulde bei Verschränkung (echte 3D 3-Punktlagerung) gegen die Doppelkabine. Diesen Effekt sieht man natürlich bei der Verklebung nicht. Außerdem ist wenn ich mich recht entsinne das Dach der Wölcke Fuso oben auch aufgeschnitten, um mehr Kopfraum zu haben (auch beim Doka ?) Bie dem langen Radstand würd‘ ich mir zumindest zusichern lassen, dass Schäden wegen Verwindung vom Herstelle übernommen werden. 

Die Doka Kabine selber ist werkseitig eher wackelig  ausgeführt. Das merkt man daran, dass wenn man durch ein Schlagloch pfeffert, die Türkontakte „Tür auf“ melden, und das Innenlicht blitzt. Die Arbeit, die die Kabine macht darf also nicht unterschätzt werden.

Auch die Doka Kabine kann man kippen, wenn ein Alkoven drüber hockt natürlich noch schwerer.

Wenn Ihr den Alkoven haben wollt, würde ich dort wo die Kabine hinten fest gemacht ist, auf dem rahmenseitigen Teil eine Abstützung nach oben wünschen, dass die Last in den Rahmen abgetragen werden kann und die Kabine mit einem elastischen Anschluß haben wollen (EPDM …) – Die Befestigung kann man hier sehen:

** you do not have permission to see this link **

Ist der Alkoven fest verbaut, nimmt er natürlich weniger Höhe, ein Rahmen mit Freigang braucht Platz.

Hab mir auch schon überlegt in das Dach hinten ein Dachfenster einzubauen, über welches ich von den hinteren Sitzen dann in ein Dachzelt auf dem Fuso gelangen könnte. das hätte Charme…..

 

Zum Gewicht:

Wenn der Aufbau fest ist, kann man im Einzelfall auch das zGG von 6,5 auf 7,5t erhöhen lassen. Obacht: die dynamische Belastung der Hinterachse muss im limit bleiben. Beim Abrollkipper waren deswegen nur 7,0 t drin….. beim Womo sollten 7,5t gehen)

Hauptargument für die Erhöhung des zGG wäre dann eben auch die bessere Balance zwischen Hinterachse und Vorderachse, wenn ein Alkoven vorne aufdrückt, dann sind die 2,8t vorne echt schnell überladen !!!! – das ist ein echtes Thema, speziell beim langen Radstand….

Gruß Daniel

Avatar
Harry
Administrator
Forenbeiträge: 80
Mitglied seit:
18. August 2016
sp_UserOfflineSmall Offline
4
10. Dezember 2018 - 22:35
sp_Permalink sp_Print

Hi Emilio,

wie sind ja auch noch zu Dritt unterwegs (allerdings ist unsere Tochter schon 16, wer weiß, wie lange das noch so sein wird…) und haben das Fahrerhaus bei Kunzmann auf 3 Einzelsitze umbauen lassen, da Olly die Doppelsitzbank zu unbequem war. War ganz schönes Gefrickel, haben sie aber super gelöst. Es sind jetzt 2 Recaro Sitze für Fahrer und Beifahrer und in der Mitte ein Beifahrersitz vom Actros.

Im Aufbau mit Gurtbock etc zu arbeiten wird eher schwierig, da ist der TÜV anstrengend. 😉

Wenn ich mir unseren Beifahrer-Airbag so ansehe, dann ist der eher nur für den Beifahrer gedacht, in der Mitte ist vor dem Sitz das Radio etc.. Wichtig zu wissen ist auch, dass der Beifahrer-Airbag Sonderzubehör ist, d.h. bei fertig konfigurierten Autos wird er eher nicht drin sein.

VG aus Texas

Harry

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Maximal gleichzeitig Online: 37

Gerade Online:
3 Gäste

Zur Zeit auf dieser Seite:
1 Gäste

Meiste Beiträge:

Fusianer: 204

ConFuso: 184

danieldd: 146

Gode_RE: 109

Wolf out and about: 55

Neueste Mitglieder:

williehuerta71

ralf

shellamonzon9

samueldurbin

linwood20p

didier@bourdeaux.be

alexanderspeck@hotmail.de

Dr. Raimund Mettendorf

padopadengar

Lukas Merz

Forum-Statistiken:

Gruppen: 3

Foren: 9

Themen: 154

Beiträge: 1139

 

Mitglieder-Statistiken:

Gastbeitragende: 3

Mitglieder: 387

Moderatoren: 1

Administratoren: 2

Administratoren:Olly, Harry

Moderatoren:Fusianer